Compositing

Sind die Aufnahmen erstmal im Kasten…geht es nun in die Postproduktion, also die nachträgliche Bearbeitung im Computer. Neben der reinen Bildbearbeitung, die hauptsächlich Farb- und Kontrastkorrekturen beeinhaltet, geht es hier vor allem darum, die Zeitraffer, die hauptsächlich im Studio vor Blue- oder Greenscreen aufgenommen wurden, in eine passende Hintergrundaufnahme einzumontieren, die eigens für jedes Motiv produziert wurde. Schon bei den separaten Aufnahmen kommt es darauf an, exakt unter gleichen Bedingungen zu arbeiten, also die Lichtbedingungen aneinander anzupassen, gleiche Blenden für gleiche Schärfeverläufe zu verwenden, gleiche Perspektiven und zueinander passende Motive zu wählen. Bei der Synchronisation der Aufnahmen spielt die Motion Control Technik ihre gesamten Stärken aus. Per Software werden dann die letzten Angleichungen vorgenommen, so dass die finale Aufnahme wie aus einem Guss gemacht wirkt.